Wettersymbol und Temperatur
?
Farbpalette

Kursangebote >> Kursdetails

Kursnummer: 102001

Info: vhs.wissen live ist eine Vortragsreihe deutscher Volkhochschulen, in der Interesssierte hochkarätige Vorträge von Experten aus Wissenschaft und Gesellschaft digital verfolgen und anschließend live mitdiskutieren können. Aus aktuellem Anlass wird das sonst ca. 14-tägige Programm in den kommenden intensiviert. Die Volkshochschule Lahr ist kurzfristig in die laufende Vortragsreihe eingestiegen, um ein anspruchsvolles Vortragsangebot zur Nutzung zu Hause zu ermöglichen. Eine Anmeldung bei der Volkshochschule Lahr ist erforderlich, damit Sie den Zugangslink erhalten. Bitte melden Sie rechtzeitig an (spätestens bis 12 Uhr am jeweiligen Vortragstag), damit wir Ihnen die Mail mit dem Link zuschicken können.

Jeder Vortrag ist in sich geschlossen und kann unabhängig von den anderen Vorträgen online besucht werden.
Die Vorträge werden über die Plattform „Zoom“ übertragen. Sie selbst benötigen einen Computer mit stabiler Internetverbindung und Lautsprecher oder Kopfhörer. Wenn Sie selbst auch Fragen stellen möchten, schreiben Ihre Fragen im Chat.

Technische Hinweise:
1. Sie kopieren 5 - 10 Minuten vor Veranstaltungsbeginn den Link in das Suchefeld Ihres Internetbrowsers und klicken ihn an.
2. Der Zugang ist über ein kleines Programm von Zoom möglich. (a) Bestätigen Sie die Abfrage: „Zoom öffnen“ . Das kann 60-90 Sekunden dauern. (b) Falls das nicht automatisch erfolgt, bestätigen Sie die Abfrage „Zoom herunterladen und ausführen“. (c) Falls das Ausführen nicht automatisch erfolgt, klicken Sie auf den Download-Button (großer Pfeil nach unten in der oberen Leiste rechts). Klicken Sie die Zoom-Dateien an: Das Programm wird ausgeführt.
3. Neues Fenster: Geben Sie Ihren Namen ein. – „Meeting beitreten“ anklicken
4. „Per Computer dem Audio beitreten“ anklicken, damit Sie den Ton hören können.
5. Jetzt sind Sie im Vortrag bzw. im „Warteraum“ für den Vortrag.
6. Während des Vortrags empfehlen wir die „Sprecheransicht“(rechts oben)
7. Nach dem Vortrag können Sie schriftlich Ihre Fragen im „Chat“ stellen. Der Referent antwortet live mündlich. Die “Chat“-Funktion steht in der Leiste unten. Jetzt öffnet sich ein Fenster rechts für die Chat-Beiträge. Unten rechts schreiben Sie Ihren Beitrag und versenden ihn.
Viel Erfolg!

Hier das Programm bis 3. Juni 2020:

Dienstag, 26. Mai 2020, 19 bis 20:30 Uhr
Klaus Gabriel
China - Beobachtungen eines Schwiegersohns: Innenansichten

In nur 70 Jahren zur Weltherrschaft - und die letzten 40 Jahre erlebte Klaus Gabriel, Reisejournalist, Fotograf und Reisebuch-Autor, diese unglaubliche Entwicklung mit. Seit 5 Jahren pendelt er mit seiner chinesischen Ehefrau zwischen beiden Welten. Der Vortrag zeigt selektiv die Entwicklung seit den 80er Jahren und gibt ganz private Einblicke fernab des Touristischen. In eindrucksvollen Bildern und Video-Clips schildert er das Leben der „Anderen“, das dem flüchtigen Besucher Chinas meist verborgen bleibt.
China ist heute einer der einflussreichsten Staaten der Welt, galt aber noch vor 70 Jahren als "kranker Mann Asiens". Begleitet wird dieser Umschwung durch gewaltige Veränderungen und massive Probleme. Intention des Referenten ist es zu zeigen, wie sich viele Chinesen unter der Doktrin der Kommunistischen Partei hinwegducken und in einem gewissen Biedermeier-Tun als "glückliche" Konsumenten ihr Leben einrichten. Die von Peking vorangetriebene moderne Städtegestaltung und Verkehrsplanung, vielfältige Freizeitangebote und unkritische Unterhaltung erzeugen Zufriedenheit mit dem Dargebotenen. Die Fassade dieser Welt scheint oft zu heile oder ist Kompensation.

Der 1954 geborene Freiburger Klaus Gabriel studierte Elektrotechnik. Bereits Anfang der 80er-Jahre bereiste er China fotografisch; teils als Tourist, teils als Autor eines China-Reiseführers für Rucksackreisende (S. Loose-Verlag, 1984-89). Über 30 Mal zog es ihn nach China und immer faszinierten ihn die Menschen, ihr Leben und die Landschaften. Durch seine Heirat mit einer wohlhabenden Chinesin 2018 führt er ein Leben mit Einblicken jenseits der Touristen und Rucksackreisenden.
Ein Online-Vortrag der Volkshochschule Lahr.
-------------------------------------------------------

Mittwoch, 27.05.2020, 19:30 bis 21:00 Uhr
Prof. Dr. Ursula Prutsch
Brasilien: Die Zerstörung der Demokratie unter Jair Bolsonaro

Von 1964 bis 1985 regierten Diktatoren den größten lateinamerikanischen Staat. Auch in den Jahrzehnten davor hatte es Phasen der Diktatur gegeben. Mit der Verfassung von 1988 schien die Gefahr systematischer staatlicher Willkür gebannt und der Wille zu einer transparenten demokratischen Kultur besiegelt zu sein. Die Regierungen von Luiz Inácio Lula da Silva und Dilma Rousseff brachten Brasilien internationale Wertschätzung ein: Durch ihre Sozialpolitik und ihr Bemühen, Rassismus und Diskriminierung zu überwinden, das Erbe der ehemals größten Sklavenhaltergesellschaft auf dem amerikanischen Kontinent.
Mit der Wahl von Jair Messias Bolsonaro zum Präsidenten Brasiliens wird das Land um Jahrzehnte zurückgeworfen, werden politische Errungenschaften zerstört. Wie ist der Wahlerfolg Bolsonaros zu begründen? Welche Gefahren birgt seine Politik für die Zukunft Brasiliens?

Ursula Prutsch ist Professorin am Amerika-Institut der LMU München. Sie unterrichtet US-amerikanische und lateinamerikanische Geschichte. Sie schrieb unter anderem (mit Enrique Rodrigues-Moura) eine Kulturgeschichte Brasiliens (2013), eine Biographie über Eva Perón (2015) und ein Buch zu Populismus in den USA und Lateinamerika (2019).
Eine Veranstaltung aus der Reihe vhs.wissen live.
-------------------------------------------------------------------

Donnerstag, 28.05.2020, 19:30 bis 21:00 Uhr
Leila Al-Serori und Bastian Obermayer
Die "Ibiza-Affäre"

Im Mai 2019 veröffentlichte die Südddeutsche Zeitung gemeinsam mit dem Spiegel das Ibiza-Video, das ein politisches Erdbeben in Österreich auslöste. Der österreichische Vizekanzler Heinz-Christian Strache trat von allen Ämtern zurück, die Regierung zerfiel, es wurden Neuwahlen ausgerufen.

Die SZ-Redakteure Leila Al-Serori und Bastian Obermayer erzählen von den Recherchen, den Folgen und wie sie ein Jahr später auf die Ereignisse blicken.

Eine Veranstaltung aus der Reihe vhs.wissen live in Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung.
----------------------------------------------------

Dienstag, 02.06.2020, 19:30 bis 21:00 Uhr
Prof. Dr. Frank Trentmann
Konsum im Zeichen des Coronavirus: Historische Einblicke und Ausblick auf die Zukunft

Was wir konsumieren ist zu einem bestimmenden Aspekt des modernen Lebens geworden. Wir definieren uns über unseren Besitz, und der immer üppigere Lebensstil hat enorme Folgen für die Erde. Wie kam es dazu, dass wir heute mit einer derart großen Menge an Dingen leben, und wie hat das den Lauf der Geschichte verändert? Wie wird sich die Coronakrise auf unseren Konsum auswirken?

Prof. Dr. Frank Trentmann, Historiker am Birkbeck College der Universität London, führt an diesem Abend in die faszinierende Geschichte des Konsums ein. Von der italienischen Renaissance bis hin zur globalisierten Wirtschaft der Gegenwart entwirft er eine weltumspannende Alltags- und Wirtschaftsgeschichte, die eine Fülle von Wissen bietet, den Blick aber ebenso auf die Herausforderungen der Zukunft lenkt angesichts von Überfluss, Klimawandel und Turbokapitalismus und – ganz aktuell – der Corona-Krise. Im Vortrag und der danach folgenden Diskussion werden konventionelle Sichtweisen von Shopping hinterfragt und der Blick auf die Rolle des Staates und die der Zivilgesellschaft für den Aufstieg der Konsumenten und unsere heutigen Lebensweisen gerichtet.

Frank Trentmann ist Professor für Geschichte am Birkbeck College der Universität London. Er studierte und promovierte an der Harvard University und lehrte anschließend in Princeton. 2017 erhielt er von der Alexander von Humboldt-Stiftung den Humboldt-Forschungspreis.

Eine Veranstaltung aus der Reihe vhs.wissen live.
--------------------------------------------------------------------

Mittwoch, 03.06.2020, 19:30 bis 21:00Uhr
Referenten: Lisa Schnell und Roman Deininger
Markus Söder – der „Corona-Kanzler“? SZ-Reporter diskutieren das Krisenmanagement des Ministerpräsidenten
https://us02web.zoom.us/j/89091199698

Markus Söder hat wundersame Wandlungen hinter sich: Einst galt er als politischer Hallodri, vor nicht einmal zwei Jahren war er ein Scharfmacher im Asylstreit. Dann avancierte er zum Baum- und Bienenfreund – und nun also zum gefühlten „Corona-Kanzler“.

Die SZ-Reporter Lisa Schnell und Roman Deininger begleiten Söder seit vielen Jahren. Was ist von seinem Krisenmanagement zu halten? Will er wirklich Bundeskanzler werden? Diese und viele andere Fragen zur Politik in Zeiten des Virus diskutieren Schnell und Deininger im Livestream.

Eine Veranstaltung aus der Reihe vhs.wissen live in Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung.
----------------------------------------------------

Die Volkshochschule Lahr wünscht interessante Vorträge im Livestream!

Sie benötigen eine stabile Internetverbindung. Eine Anmeldung bis 12 Uhr ist zuerst bei der VHS Lahr erforderlich, damit Sie die aktuellen Links zur Online-Plattform Zoom erhalten. Sie verfolgen die Veranstaltungen live zu Hause vor dem Computer. Eine Anmeldung zu der Vortragsreihe ist jederzeit möglich. Für aktuelle Hinweise auf die nächsten Vorträge, die alle sehr kurzfristig organisiert werden, schauen Sie bitte immer wieder neu unter diesem Link: vhs.wissen live in Lahr.

Kosten: 0,00 €

Datum Zeit Straße Ort
Mo. 23.03.2020 19:30 - 21:00 Uhr   Eigenes HomeOffice
Mi. 25.03.2020 19:30 - 21:00 Uhr   Eigenes HomeOffice
Sa. 28.03.2020 19:30 - 21:00 Uhr   Eigenes HomeOffice
So. 29.03.2020 19:30 - 21:00 Uhr   Eigenes HomeOffice
Mo. 30.03.2020 19:30 - 21:00 Uhr   Eigenes HomeOffice
Mi. 01.04.2020 16:30 - 17:30 Uhr   Eigenes HomeOffice
Mi. 01.04.2020 19:30 - 21:00 Uhr   Eigenes HomeOffice
Do. 02.04.2020 19:30 - 21:00 Uhr   Eigenes HomeOffice
Do. 14.05.2020 19:30 - 21:00 Uhr   Eigenes HomeOffice
Do. 28.05.2020 19:30 - 21:00 Uhr   Eigenes HomeOffice
Seite 1 von 2