Wettersymbol und Temperatur
?
Farbpalette

Kursangebote >> Kursdetails

Kursnummer: 102060-26

Info: Dem Islam wird gerne vorgeworfen, er sei im Mittelalter stecken geblieben. Was aber, wenn es gar kein islamisches Mittelalter gab? Thomas Bauer zeigt an zahlreichen Beispielen, wie in der islamischen Welt die antike Zivilisation mit florierenden Städten und Wissenschaften weiterlebte, während im mittelalterlichen Europa nur noch Ruinen an eine untergegangene Kultur erinnerten.

Jahrhundertelang waren im Orient die antiken Städte lebendig, mit Bädern, Kirchen, Moscheen und anderen steinernen Großbauten, während sie in Europa zu Ruinen verfielen. Ärzte führten die Medizin Galens fort, Naturwissenschaften und Liebesdichtung blühten auf. Kupfermünzen, Dachziegel, Glas: Im Alltag des Orients gab es lauter antike Errungenschaften, die Mitteleuropäer erst zu Beginn der Neuzeit (wieder) neu entdeckten. Thomas Bauer schildert in dem Vortrag, wie die antike Kultur von Spanien über Nordafrika und Syrien bis Persien fortlebte und warum das 11. Jahrhundert in ganz Eurasien, vom Hindukusch bis Westeuropa, eine Zäsur bildet, auf die in der islamischen Welt bald die Neuzeit folgte. Er widerlegt damit überzeugend die eingespielten Epochengrenzen und rückt eingefahrene Sichtweisen auf Orient und Okzident zurecht.

Thomas Bauer ist Professor für Arabistik und einer der besten Islamwissenschaftler. Er ist von der Deutschen Forschungsgemeinschaft 2013 mit dem renommierten Leibniz-Preis ausgezeichnet worden. Zuletzt ist von ihm bei C.H. Beck das Buch "Warum es kein islamisches Mittelalter gab. Das Erbe der Antike und der Orient" erschienen.

Eine Veranstaltung von vhs.wissen live.

Detaillierte technische Hinweise:
1. Sie kopieren 5 - 10 Minuten vor Veranstaltungsbeginn den Link in das Suchefeld Ihres Internetbrowsers und klicken ihn an.
2. Der Zugang ist über ein kleines Programm von Zoom möglich. (a) Bestätigen Sie die Abfrage: „Zoom öffnen“ . Das kann 60-90 Sekunden dauern. (b) Falls das nicht automatisch erfolgt, bestätigen Sie die Abfrage „Zoom herunterladen und ausführen“. (c) Falls das Ausführen nicht automatisch erfolgt, klicken Sie auf den Download-Button (großer Pfeil nach unten in der oberen Leiste rechts). Klicken Sie die Zoom-Dateien an: Das Programm wird ausgeführt.
3. Neues Fenster: Geben Sie Ihren Namen ein. – „Meeting beitreten“ anklicken
4. „Per Computer dem Audio beitreten“ anklicken, damit Sie den Ton hören können.
5. Jetzt sind Sie im Vortrag bzw. im „Warteraum“ für den Vortrag.
6. Sie hören den Ton nicht? Fahren Sie mit der Maus an den unteren Bildrand. Dann öffnet sich unten eine Zeile. Links unten neben dem Mikrofonsymbol klappen Sie das Menü auf und prüfen ob die richtige Tonausgabe (Boxen, Kopfhörer...) ausgewählt ist. Prüfen Sie hier bei Audioeinstellungen auch, ob die Lautstärke hoch gestellt ist.
7. Während des Vortrags empfehlen wir die „Sprecheransicht“(rechts oben auswählen)
8. Nach dem Vortrag können Sie schriftlich Ihre Fragen im „Chat“ stellen. Der Referent antwortet live mündlich. Die “Chat“-Funktion steht in der Leiste unten. Jetzt öffnet sich ein Fenster rechts für die Chat-Beiträge. Unten rechts schreiben Sie Ihren Beitrag und versenden ihn.
Viel Erfolg!

Für diesen Online-Vortrag benötigen Sie eine stabile Internetverbindung und einen Computer o.ä. Nicht erforderlich sind Kamera oder Mikro. Ihre Diskussionsfragen stellen Sie schriftlich im Chat. Am Tag vor dem Vortrag erhalten Sie den Zugangslink.
Anmeldeschluss: 14.01.2021

Kosten: Kostenfrei € (Anmeldung erforderlich)

Anmeldeschluss: 14.01.2021

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.




Empfehlen Kurs abgeschlossen