Farbpalette

Kursangebote >> Vorträge >> Kursdetails

sechs kleine Keramikscherben

Römische Keramik aus Seelbach
© Foto: Heiko Wagner


Landkarte der Ortenau mit vielen Markierungen

2 Karte: Römische Fundstellen im Schuttertal und im Kinzigtal
© Foto: Heiko Wagner


hügelige Landschaft mit Acker

Landschaftsimpressionen im Schuttertal
© Foto: Heiko Wagner


Römischer Fundbereich in Wittelbach im Schuttertal

Römischer Fundbereich in Wittelbach im Schuttertal
© Foto: Heiko Wagner

Kursnummer: 101012

Info:

Eine Kooperation von Volkshochschule Lahr und dem Historischen Verein Mittelbaden, Regionalgruppe Geroldseckerland.


Die römische Besiedlung in der siedlungsgünstigen Oberrheinebene und in den fruchtbaren Lösshügeln der Vorbergzone kennt man seit langem. Die großen Zentren der Römer (Kastelle und Vici - das sind Straßensiedlungen) lagen in Argentorate/Straßburg, Offenburg und Lahr-Dinglingen, im Breisgau in Riegel, Umkirch, Bad Krozingen und Badenweiler. Um dieses Fundbild zu überprüfen, unternahm der Referent als ehrenamtlicher Beauftragter des Landesamts für Denkmalpflege flächendeckende Geländebegehungen. Dabei wurden besonders die gesamten Ackerflächen im Schuttertal, im Elz- und Glottertal sowie im Dreisamtal abgesucht. Auch Teile des Kinzigtals waren Ziele dieser Untersuchungen. Auf diese Weise konnten mithilfe der Keramikfunde zahlreiche römische Fundstellen kartiert werden. Der Aktivitätsradius der Römer erstreckte sich auch weit in den Schwarzwald hinein, was die ältere Forschung noch abgelehnt hat.


Dr. Heiko Wagner ist freiberuflicher Archäologe, derzeit noch befristet angestellt beim Landesamt für Denkmalpflege in Freiburg zur wissenschaftlichen Aufarbeitung der Grabung auf der Burgruine Rötteln bei Lörrach, die er im Sommer 2023 geleitet hat. Er promovierte 1998 über Keltischen Glasschmuck am Oberrhein.

Schon seit 1981 hat er als Ehrenamtlicher Beauftragter der Archäologischen Denkmalpflege zahlreiche Geländebegehungen besonders im Schwarzwald (frühe Siedlungsgeschichte), an der von ihm gefundenen keltischen Großsiedlung Tarodunum im Dreisamtal und für die Vorbereitung des Baus der Rheintalbahn (3. und 4. Gleis - ICE-Trasse) unternommen.

Zahlreiche kleinere Untersuchungen und Begehungen führten ihn zu den Burgen zwischen Karlsruhe, Lörrach und Waldshut, aber auch jenseits des Schwarzwalds. Die Ergebnisse finden Eingang in die Datenbank Ebidat des Europäischen Burgeninstituts (EBI) der Deutschen Burgenvereinigung.


Zahlreiche Veröffentlichungen, u. a. Theiss Burgenführer Oberrhein, viele Aufsätze, Vorträge, Führungen und einige kleine Sonderausstellungen (u. a. Mitarbeit an der Dauerausstellung über die Burgen im Rathaus Seelbach).

Wagner ist Leiter der Fachgruppe Archäologie im Historischen Verein für Mittelbaden, Vorstandsmitglied der Landesgruppe Baden-Württemberg der Deutschen Burgenvereinigung und Mitglied des Alemannischen Instituts.

Kosten: 5,00 €

Datum Zeit Straße Ort
Di. 27.02.2024 19:00 - 20:30 Uhr Kaiserstr. 41 Lahr; VHS-Zentrum zum "Pflug"; Vortragsraum

Römische Keramik aus Seelbach

sechs kleine Keramikscherben© Foto: Heiko Wagner

2 Karte: Römische Fundstellen im Schuttertal und im Kinzigtal

Landkarte der Ortenau mit vielen Markierungen© Foto: Heiko Wagner

Landschaftsimpressionen im Schuttertal

hügelige Landschaft mit Acker © Foto: Heiko Wagner

Römischer Fundbereich in Wittelbach im Schuttertal

Römischer Fundbereich in Wittelbach im Schuttertal© Foto: Heiko Wagner